Was versteht man unter „Page Speed“?

Unter dem englischen Fachbegriff „Page Speed“ versteht man ganz einfach die Zeitdauer, bis eine Internetseite im Browser des Anwenders geladen ist und vollständig angezeigt wird.

Es sind vor allem 3 Kernaspekte, die bei der Betrachtung von Page Speed im Kontext von Nutzererlebnis und Webseiten-Performance von Bedeutung sind:

  • Serverseitige Performance: die Leistungsfähigkeit des Servers oder des Hosting-Dienstes, die angeforderten Daten bereitzustellen und Anfragen des Nutzers zu verarbeiten.
  • Browser: es ist der Browser des Nutzers (z.B. Google Chrome, Mozilla Firefox, …), der die vom Server übermittelten Daten interpretiert und in die visuelle Form bringt, die wir aus Nutzersicht dann letztendlich zu Gesicht bekommen
  • Code-Qualität, Caching & Daten-Komprimierung: damit Webseiten schnell geladen werden können, ist ein schlanker, sauberer Code nach neuesten Standards eine zwingende Voraussetzung. Dazu können die Ladezeiten noch weiter verringert werden, indem moderne Caching und Komprimierungs-Technologien genutzt werden.

Bedeutung und Auswirkungen für Ihr Business

Die Bedeutung von Page Speed – d.h. der Ladezeit Ihrer Internetseite – ist in den letzten Jahren stetig gewachsen und nimmt nun eine zentrale Rolle beim Webdesign und bei der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Homepage ein.

Zum einen werden schnell ladende Webseiten von Google & Co. mit besseren Rankings in den Suchergebnissen belohnt. Noch wichtiger ist aber die Tatsache, dass in Zeiten von flächendeckend verfügbarem Breitband-Internet und einem stark gewachsenen Anteil von mobilen Zugriffen im Internet die Geduld der Nutzer schnell am Ende ist. Lädt sich eine Seite nur sehr langsam, dann klickt man häufig umgehend weiter, und Ihre Chance, sich dem Interessenten zu präsentieren, ist dahin.

Sicherlich kennen auch Sie die Situation, dass Sie unterwegs mal schnell eine Online Suche über Ihr Handy tätigen. Lädt dann eine Seite nicht innerhalb von ein paar Sekunden, gehen Sie dann bestimmt auch wieder zurück zu Google und probieren Ihr Glück einfach mit der nächsten Website.

Laut aktuellen Studien und Auswertungen zu diesem Thema verlässt mindestens 1 von 4 Besuchern eine Seite wieder, wenn diese nicht innerhalb von 4 Sekunden geladen ist. Über 45% aller Nutzer besuchen eine Seite mit schlechter Performance kein zweites Mal. Homepage-Besitzer haben durchschnittlich etwa 5 Sekunden, um das Interesse des Nutzers zu wecken, bevor dieser die Seite wieder verlässt.

Im Bereich eCommerce und Online Shopping erwarten über 45% aller Nutzer sogar Ladezeiten von unter 2 Sekunden, bevor Sie schon wieder vor dem Absprung stehen.

Man kann also getrost behaupten: „Speed sells!“.

Es gibt also wohl nichts ärgerlicheres, als wenn Sie viel Geld in eine neue Website investiert und teure Werbekampagnen geschaltet haben, und unterm Strich keine neuen Kunden dadurch gewinnen, weil Ihre Homepage zu langsam lädt.

Unser Leistungsspektrum im Bereich Page Speed Optimierung

Damit Ihnen das nicht passiert, bieten wir ein ganzes Maßnahmenpaket zur Page Speed Optimization (auch Website Tweaking genannt) an:

Page Speed Optimization & Website Tweaking machen Ihre Homepage schneller
Page Speed Optimization & Website Tweaking machen Ihre Homepage schneller
  • Modernes Webdesign mit schlankem Code und unter Einsatz neuester Technologien und Standards, um eine ideale Basis für Ihre Onlinepräsenz zu schaffen
  • Einsatz performanter Hosting-Services und schneller Server für kurze Antwortzeiten – selbst unter hoher Last.
  • Anwendung von Caching und Technologien zur Daten-Komprimierung für eine zusätzliche Verbesserung der Ladezeiten.
  • Reduzierung der Antwortzeiten des Servers (Server Response Time).
  • CSS & JavaScript Minification – entfernt nicht benötigte Zeichen und Informationen aus diesen Dateien.
  • GZIP-Komprimierung – Dieses Kompressionsverfahren ist Bestandteil aller gängigen Webserver-Anwendungen. Dadurch wird die Menge der übertragenen Daten deutlich reduziert.
  • Vermeidung von nicht benötigten Weiterleitungen (Redirects)
  • Minimierung von DNS Lookups – Jede DNS-Abfrage ist eine zusätzliche „Belastung“ in der Performance-Kette und sorgt für zusätzliche Wartezeit.
  • Einsatz von Content Delivery Networks (CDNs) – Diese dezentralen Netzwerke bringen Ihre Website näher an den Nutzer. Umfangreiche Seiten & weite Entfernungen vom Ursprungsort werden abgefedert. Das Resultat sind kürzere Ladezeiten bei weniger Bandbreitennutzung.
  • Web-Optimierung von Medieninhalten wie Bildern und Videos (z.B. durch Komprimierung, verzögertes Laden, Auslieferung über CDN, …)